Was wurde eigentlich aus…?

In einer Welt, in der nur Geld zu zählen scheint (traurig, aber wahr) ist Wahrheit ein seltenes, kostbares Gut.

Dies gilt auch (wenn nicht sogar insbesondere) in der Pornobranche, deren Kern oft eine Show ist (Stichwort vorgetäuschter Orgasmus, gay for pay, also schwul gegen Bezahlung usw.). Ihr glaubt ja nicht, was ich schon in manchen Pornos gesehen habe: Da schrubbt sich ein Latino-Darsteller zum Beispiel seine nur halb steife Nudel, auf einmal wackelt die Kamera und von links aus Richtung Penis kommt eine weißliche Substanz gespritzt. Nochmal zurückgespult, genau hingeschaut – und was sehe ich? Der Kerl hat in der anderen Hand eine Mini-Spritze und schießt Gleitgel ab! So etwas kann einem den Tag ruinieren, das sag ich euch. Das ist zwar schon wieder ein paar Jahre her, aber dieser Bursche mit seinem Fake-Spritzer spritzt bestimmt immer noch irgendwo in den Untiefen des Internets ab. (Nur damit keine Missverständnisse auftreten, das war nicht bei Staxus!)

Lange Rede, aber auch Sinn: Ich hoffe, die geneigten Leser des deutschen Staxus-Blogs wissen mittlerweile, dass sie hier – im Gegensatz zu manch anderen “Örtlichkeiten” – die Wahrheit zu lesen bekommen. Ich versuche nichts schön zu reden, wenn es nicht schön war – und ich liefere euch ehrliche Antworten auf eure Fragen:

So fragten Lukas und Dieter (beide Gewinner des Weihnachts-Gewinnspiels) nach ein paar Darstellern von Staxus und was eigentlich aus ihnen geworden ist. Lukas interessierte sich für den Verbleib von Brad Fitt und Tim Law, weil die ja so gut Schwänze einstecken konnten. Dieter wollte wissen, was aus seinen Favoriten Tim Walker, Ethan White und vor allem Aaron Aurora (der hat es dir ja anscheinend am meisten angetan, gell, Dieter? 🙂 ) geworden ist. Ich habe ein paar Kontakte spielen lassen und darf nun mit euch meine Erkenntnisse teilen:

Zunächst zu Brad Fitt (mit Bild, damit alle wissen, wer gemeint ist):

Brad Fitt

Brad´s letzte Szene erschien am 07. August 2014 auf Staxus und seitdem hat er keinen Porno mehr gedreht. Er hat sich (ja, leider!) völlig aus dem Pornogeschäft zurückgezogen und lebt nun ein “normales” Leben. Das Geld, das er bei den Drehs verdient hat, erlaubt es ihm, es jetzt gemütlich angehen zu lassen und so arbeitet er derzeit “nur” in einem Café. Nun sollten wir alle ihm seine Ruhe gönnen und ihm für die vielen schönen Momente danken, die wir mit ihm hatten – aber wenn jemand mal bei seinem nächsten Urlaub zufällig in einem Café über ihn stolpert und von ihm bedient wird… dann wird das bestimmt DAS Erlebnis des Urlaubs überhaupt. Apropos Café: Wenn man bei ihm Kaffee mit Sahne-Topping bestellt… ob Mann da wohl auch seine Sahne bestellen kann? lol Ich denke zwar nicht, vielleicht ist er auch schon in festen Händen, aber träumen wird Mann ja noch dürfen 😉

(Ist es eigentlich Zufall, dass ich mich für ein Bild von Brad entschieden habe, das ihn mit gefülltem Arsch zeigt? Muss wohl charakteristisch für ihn sein 🙂 )

Tim Law (der Weiße mit dem charakteristischen Ohrring und dem ebenfalls charakteristischen Schwanz im Arsch):

Tim Law

Tim haben wir das letzte Mal vor ziemlich genau einem Jahr auf Staxus gesehen – und dabei wird es wohl auch bleiben. Anders als Brad ist er zwar weiterhin aktiv und dreht noch Filme, allerdings für eine andere Seite, die eher unbekannt ist, eher ältere Videos zu haben scheint und sich eher mit Nischen beschäftigt, wie zum Beispiel Fußfetisch und älter – jünger. Wer unbedingt Tim Law nochmal in Action erleben und sehen will, wie er jetzt ausschaut, der sollte sich besagte Seite (CJXXX.com) vielleicht einmal näher anschauen und warten, bis sie die Videos mit Tim rausbringen.

Tim Walker: 

Tim Walker

Ich muss gestehen, dass Tim Walker einer meiner Lieblinge war, damals, vor ein paar Jahren, als immer wieder neue Filme mit ihm rauskamen. Ein toller Twink, der mit seinen Wuschelhaaren und seinem tollen Hintern berühmt geworden ist. 14 Videos gibt es bei Staxus.com mit ihm zum Anschauen – und auch bei ihm wird es dabei bleiben. Er hat ja schon vor ein paar Jahren mit dem Drehen aufgehört und auch nach mehrmaliger Kontaktaufnahme kam nur ein Echo von ihm: Er will nicht mehr. Okay, das muss man respektieren, er wird seine Gründe haben – schade ist es trotzdem!

Ethan White:

Ethan White

Der junge Bursche aus England lief bis dato jenseits meines Radars und wird es vermutlich auch weiterhin bleiben. Mein Geschmack zählt jetzt aber nicht, denn ich habe Infos für seine Fans: Seit seiner letzten Szene im April 2014 für Staxus ist er seiner Heimat England treu geblieben und dreht dort weiterhin gelegentlich Filme für dort ansässige Studios (wie zum Beispiel EuroboyXXX und Hardbritlads). Seine letzte Szene dürfte in der ersten Hälfte des Jahres 2015 auf einer dieser Seiten rausgekommen sein und seitdem hat man nichts mehr von ihm gesehen oder gehört. Mir ist kein aktuellerer Film mit ihm bekannt.

Aaron Aurora:

Aaron Aurora

Nun zu Dieters Liebling 🙂 Aaron ist ebenfalls noch aktiv und produziert fleißig neue Videos – zufällig bei den gleichen Seiten wie Ethan White. Wer weiß, vielleicht haben sie sich bei Staxus gemocht und sind gemeinsam weitergezogen? Es ist immer schön, wenn man jemanden an der Seite hat, den man schon kennt, als immer mit neuen, unbekannten Leuten zu tun zu haben. Wer auf Aaron abfährt (der in diesem Bild aus dem Jahr 2013 seeehr jung aussieht, aber ich kann euch beruhigen, er ist definitiv älter als 18), der sollte sich vielleicht eines seiner zahlreichen Videos aus dem letzten Jahr auf den besagten Seiten anschauen.

Ich hoffe, ich konnte mit ein paar Infos dienen, die euch noch nicht bekannt waren?! Wer nur zufällig über diese Seite gestolpert ist und nun Appetit auf einen der gezeigten Jungs hat, der darf sich selbstverständlich bei Staxus.com einloggen und seinen Appetit stillen! Wenn es auch für wahre Fans nie genug Videos von ihrem Star geben wird – zahlreiche gibt es in jedem Fall!

Und erlaubt mir noch ein ehrliches Wort zum Schluss: So schön es auch sein mag, sich Pornos auf irgendwelche Tube-Seiten im Internet anschauen zu können (von der miserablen Qualität, die gerade einmal für einen schnellen Wichser reicht ganz zu schweigen, von “Genuss” kann da keine Rede sein) – Ihr seht zum Beispiel an Brad Fitt, dass sich die Jungs mit ihrer Arbeit ihr Geld verdienen und ihr Leben darauf aufbauen. Das geht nicht, wenn keiner für seine Pornos zahlt. Einerseits verehrt man seine Lieblings-Darsteller, andererseits erneuert man seine Mitgliedschaft nicht… So sehr Geiz auch geil sein mag… Naja, ihr versteht mich schon. Ich empfinde es jedenfalls als ein gutes Gefühlt, wenn Mann weiß, dass Mann mit seinem kleinen Geldbeitrag etwas positives für das Leben (s)eines Darstellers tun kann.