Was kann, darf und soll in (d)einen Arsch?

Da viele Männer erst in reiferen Jahren merken, dass sie sich zum eigenen Geschlecht hingezogen fühlen – und es zeitgleich so viele junge schwule Burschen gibt, die keine Ahnung von Tuten und Blasen haben, dachte ich, etwas Aufklärung kann in einem schwulen Pornoblog nicht schaden.

Deshalb möchte ich euch lieben Lesern, jung und alt, erfahren und nicht so erfahren, Top oder Bottom, Gelegenheitswichser oder Dauerschrubber, neben schönen Filmen auch ein bisschen was über anale Freuden berichten und die kleinen oder großen Hilfsmittel vorstellen, die Mann dafür heranziehen kann.

Vielleicht entdeckt mancher Leser gerade erst seine schwule Sexualität (egal in welchem Alter, ob alleine oder zu zweit) und ist vielleicht froh für den einen oder anderen Hinweis, was möglich ist – und wenn´s nur dafür gut ist zu sehen, was Mann möchte und was nicht.

Die kleine Serie um die “analen Freudenspender” möchte ich beginnen mit der Frage an EUCH (und bitte bitte schreibt doch eure ehrliche Meinung dazu und seid nicht schüchtern): Was hattet ihr schon in eurem Hintern?

Grundsätzlich kommen ja sogar Alltagsgegenstände in Betracht:

Gemüse wie Karotten (Anfänger) oder Gurken (Profis)…

Obst wie Bananen (mit Schale sonst ist es eine Sauerei und bringt nichts) oder Äpfel (extreme Profis!)

Bananen

Materialien wie Kerzen (Anfänger), Bierflaschen (Profis) oder Golfbälle (Profis)

Aber Achtung! Grundsätzlich ist von sowas immer abzuraten und wenn einer meint, dann immer nur mit Kondom und immer nur ganz vorsichtig!!! Da kann viel schief gehen und keiner möchte mit einer Kerze in die Notaufnahme gehen müssen, damit sie ihm wieder rausoperiert wird (ihr wärt zwar nicht die ersten und sicher auch nicht die letzten, aber sowas muss ja wirklich nicht sein).

Deshalb geht meine Empfehlung ganz klar zu Sexspielzeug, das genau dafür hergestellt worden ist: Es kann normalerweise nicht in eurem Darm “verloren” gehen, es ist leicht zu reinigen und ihr habt jahrelang Spaß daran.

So haben die Staxus-Jungs auch schon allerlei ausprobiert: Von einem Spekulum…

Was soll in einen Arsch 3

… über eine Kugel-Kette…

Was soll in einen Arsch 2

… bis hin zu Werkzeugen wie Clyde hier bald stecken hat (bitte nicht nachmachen)…

Was soll in einen Arsch 1

… und einem Staubsauger-Rohr (okay, zugegeben, das passierte nur in meiner Fantasie 😉 )

Was soll in einen Arsch 4

Es gibt so viele Sextoys, da wette ich, kennt der Durchschnittsmann höchstens ein Viertel des Machbaren – aber bevor die kleine Sextoy-Serie startet möchte ich gerne wissen:

Was würde euch interessieren? Was soll ich euch näher präsentieren – und womit habt ihr schon selbst Erfahrungen gemacht?

Ich freue mich auf eure Antworten – und hier ist & bleibt alles anonym!