Rob Nielsen: Babyface mit Mega-Body

Ich hab’ wieder was f├╝r euch!

Wieder vor allen anderen (ja, vor ALLEN anderen) bekommt ihr hier im deutschen Staxus-Blog ein Bild zu sehen, das eigentlich noch geheim ist ­čÖé

Eigentlich… denn f├╝r wen sind diese Fotos von den Jungs – wenn nicht f├╝r ihre Fans!

Hier kommt er also, der neueste Schnappschuss mit Rob Nielsen, der sich vor wenigen Tagen so hammergeil in seinem Porno mit Bjorn Nykvist pr├Ąsentiert hat:

Rob Nielsen durchtrainiert

Diesmal ist er nicht Handwerker, sondern offensichtlich Boxer und wenn die Rolle ihm und seinem echt beeindruckenden K├Ârper nicht ma├čgeschneidert passt, dann wei├č ich auch nicht.

V├Âllig neidlos (naja gut, ich gebe es zu, ich bin schon auf diesen extrem gut druchtrainierten K├Ârper neidisch) muss man selbst als nicht so ├╝berzeugter Muskel-Fetischist sagen, dass Rob es leicht mit den griechischen Athleten h├Ątte aufnehmen k├Ânnen. Extrem breite Brust, schmale Taille, kr├Ąftige Oberschenkel, ein wahnsinns-Sixpack … und ein Teil in der Hose, das den Stoff schon deutlich ausbeult, auch wenn kein Boy in der N├Ąhe ist ­čÖé

Ob Rob seine muskul├Âsen Beine f├╝r Lucas Drake spreizen durfte oder ob wir seinen Knackarsch bewundern d├╝rfen, w├Ąhrend der Lucas die Sahne rausst├Â├čt… ich wei├č es noch nicht – oder ob die beiden ├╝berhaupt eine Szenen zusammen hatten.

Passen w├╝rden sie als P├Ąrchen schon, denke ich: Lucas, so s├╝├č und zart – Rob, so m├Ąnnlich und kantig… Den kann ich mir gut in Lucas’ Hintert├╝rchen steckend vorstellen ­čÖé

├ťbrigens: Der Ausdruck “babyface” ist 100% positiv gemeint, denn an Rob fasziniert mich nicht nur sein K├Ârper, sondern auch sein Gesicht, das so s├╝├č ist wie das eines Babys. ­čÖé