RIP Denis Reed

Es ist immer traurig, wenn jemand stirbt.

Besonders traurig ist es, wenn es einen jungen Menschen trifft. Und ich denke, 31 Jahre sind wirklich noch kein Alter.

Jan Velicka, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Denis Reed, war einer der bekanntesten Pornodarsteller überhaupt und ist leider am 07. Mai bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen. Tragisch ist nicht nur die Art des aus dem Leben Scheidens, sondern auch, dass er einen kleinen Sohn und eine Frau zurücklässt, die sich nun von der Zukunft, die sie sich als Familie sicher ausgemalt hatten, verabschieden müssen. Seine Frau habe ihn immer wieder gebeten, vorsichtiger bei seinem gefährlichen Hobby zu sein.

Denis arbeitete für ganz viele unterschiedliche Studios, darunter auch Staxus. Bei seinen Fans kam er wegen seiner körperlichen Vorzüge gut an, aber vor allem auch, weil er immer gut drauf war und stets ein Lächeln im Gesicht hatte. Neben Schwulenpornos drehte er auch nicht wenige Hetero-Pornos, sodass es wohl kaum einen Pornokonsumenten auf der Welt gibt, der ihn noch nicht gesehen hat – egal ob hetero oder homo.

Es ist irgendwie … komisch, nun auf seine Videos hinzuweisen, aber da Denis sich nie dafür geschämt hat, womit er sein Geld für seine Familie verdiente (braucht er ja und auch sonst niemand nicht), denke ich, dass Mann seine Videos mit dem gebührenden Respekt immer noch guten Herzens anschauen kann. Denis´ letzte Szene für Staxus war im März 2015, wo er bei einem POV-Video die Kamera hielt und wir aus seiner Perspektive gesehen haben, wie er Rokas Zilina gefickt hat.

Ich belasse es nun bei ein paar Bildern von und mit ihm – ich danke dir Denis für all die schönen Momente, die du uns schwulen Kerlen beschert hast – und wünsche seiner Familie Kraft und die Unterstützung, die sie jetzt braucht.

Denis Reed 0 Denis Reed 2 Denis Reed rechts