Neue Szene: Steinharter schwarzer Hengst grabscht sich seinen jungen Masseur für einen geilen heißen Fick!

[stag_intro]Harte Arbeit oder einfach nur geiler Sex?![/stag_intro]

Die Meinungen zur neuesten Sex-Szene auf Staxus.com reichen von eher mitleidigem Anfeuern von Noah Matous bis hin zu Ausbrüchen purer Ekstase und Berichten über enorme Samenergüsse der Mitglieder beim Anschauen dieser Szene. Na, da rentiert sich doch eine genauere Betrachtung dieses Pornos, oder?

Die Darsteller: Obwohl er den Bottom macht würde ich Noah Matous als Hauptdarsteller dieser Szene sehen. Er ist es, der sich Pinky´s Mega-Latte in Maul und Arsch stecken lässt, er ist es aber auch, der sich einen bunten Lolli ins Arsch-Loch schieben lässt und danach an ihm leckt 😉 Ich freue mich ehrlich, Noah wieder einmal in einem brandneuen Porno zu sehen, denn in der Vergangenheit war er immer ein Garant für eine hervorragende Wichsvorlage und machte alle Mitglieder bei Staxus ganz wuschig. Sein Partner, Pinky, der schlanke Dunkelhäutige mit elend langen Teil zwischen den Beinen, muss in euer persönliches Raster fallen: Steht ihr auf so jemanden, dann wird euch Pinky extrem gut mit seinem schlanken Äußeren, seinem Knackarsch und seinem unbeschnittenen Schwanz umhauen; steht ihr eher nicht so auf seinen Typ, dann dürft ihr euch umso mehr an Noah erfreuen, denn der gibt wirklich sein Bestes, um die Szene auch für die zu retten, die eben nicht auf Pinky abfahren.

horse-hung-01 horse-hung-10

Die Handlung: Auf einer weißen Massage-Liege liegt Pinky mit dem Bauch nach unten und mit dem Arsch nach oben. Noah Matous mimt den Masseur und, dass muss man ihm zugestehen, macht seine Sache sehr gut und recht professionell. Er ölt Pinky´s dunkle Haut schön ein, knetet die entsprechenden wichtigen Punkte gut durch und arbeitet sich selbstverständlich gen Süden. Dort angekommen präsentiert uns die Kamera Pinky´s wirklich hübschen und knackigen Arsch und seinen noch schlaffen Schwanz, der sich gegen die weiße Liege drückt. Aber hey, wir wären in keinem Porno, wenn sich Pinky nicht doch umdrehen und seine Latte offenbaren würde, der sich Noah dadurch annimmt, dass er seinen eigenen Schwanz einölt und an Pinky´s dunkler Mamba reibt. Pinky massiert dann auch ein bisschen an Noah´s Ärschlein herum, aber nur, um ihn auf den knallbunten Lolli vorzubereiten, den er ihm gleich anal einführen wird. Anfangs noch etwas zögerlich, aber dann doch recht tief versinkt die Süßigkeit in Noah´s Darm und sowohl Pinky als auch Noah lecken das Zuckerding zwischendurch immer wieder ab. Naja, so richtig scheint es ihnen nicht mehr zu schmecken – aber es zählt der Gedanke! Besonders schön ist dabei Pinky´s Schwanz, wie er so halb steif hin und her baumelt 😉

Dann ENDLICH geht das Ficken los – und das finde ich viel besser als in dem Film mit Kris Blent. Ich denke, Pinky hat sich die Kritik zu Herzen genommen und jetzt zeigt er, dass er wirklich austeilen kann! Zu 95% steckt er bis zu seinen Eiern in Noah drin, die restlichen 5% will er nicht ganz so tief rein. Es reicht aber, um Noah ordentlich kommen zu lassen – und Pinky´s Samenerguss ist was für die Schmankerl 😉

Die Schmankerl: Tata! Pinky´s Samenerguss! Er wichst sich, kurz nachdem Noah abgerotzt hat, seine Ladung auf Noah´s Rosette ab und schiebt den ganzen Schmodder, der da aus seiner Eichel gekommen ist, einfach zurück in Noah´s Arsch! Wem also ein schön verschmierter Darmeingang gefällt, für den ist diese Szene unbedingt empfehlenswert! Der zweite Augenschmaus dieser Szene ist Pinky´s langes Teil, das ihr sehr schön beim Massieren bestaunen könnt – oder wenn es gerade in Noah steckt!

Die Zusammenfassung: Ich muss zugeben, ich war erst ein wenig skeptisch, als ich hörte, dass Pinky mitmischt. Aber jetzt würde ich mich der Fraktion anschließen, die aufgrund dieser Szene eine fette Ejakulation hatte! 😉

horse-hung-12 horse-hung-14