Neue Szene: Selbst mit einem riesen Teil ausgestattet wird dieser geile Stecher von einem noch größeren, glitschigeren Lümmel in alle Körperöffnungen gefickt! (Oil Up 2, Szene 4)

Ich liebe meinen Körper

Das tust nicht nur du, Joshua!!!

Er ist aber auch ein ECHTES Schnuckelchen!

a-bit-of-fun-02 a-bit-of-fun-04

(Ja, ihr habt richtig gesehen: Joshua und Milan sind endlich mal nicht überall rasiert!!! Für den Fan Dieter werden es zwar immer noch zu wenig Haare am Sack sein, aber immerhin hat Joshua seine Schamhaare und sogar seine Achselhaare stehen lassen!!!)

Joshua Levy, bekannt für seinen wunderschönen Körper – und ja, so platt muss man es sagen – für seinen sehr langen Penis (der für einen Nicht-Dunkelhäutigen wirklich sehr lang ist) bekannt ist, spielt zu Beginn der neuesten Szene auf Staxus.com nicht nur mit sich und seinem Astralkörper, sondern spricht auch ein paar Worte zu uns Zuschauern. Ich finde es immer großartig, auch die Stimme der Jungs zu hören (und sie nicht nur Grunz- und Stöhnlaute von sich geben zu hören), denn das macht sie irgendwie plastischer, menschlicher, realer.

Selbst wer seine Pornos wegen Mitbewohner (welcher Art auch immer), wegen dünner Wände (und damit neugierigen Nachbarn) oder wegen seines Freundes (der nicht mitbekommen soll, dass Mann sich schon wieder einen Porno reinzieht 😉 ) ohne Ton hört, wird Gefallen an den ersten sechs Minuten des Videos finden, in denen sich Joshua mit Öl einreibt und auf einer weißen Couch sitzend genüsslich vor sich hinwichst. Das treibt das Kopfkino besonders an, denn jetzt können wir auch erahnen, wie Joshua daheim sitzt und sich daheim einen runterholt. Und wir können ihm jetzt endlich mal dabei zuschauen – und simultan mitmachen… Unsere Eichel reiben, wenn er seine reibt – an unseren Eiern herumspielen, wenn er an seinen Eiern herumspielt – unseren Schwanz am Sofa reiben, wenn er seinen Schwanz am Sofa reibt…

Der Rest der Szene bleibt unsereins allerdings leider für ewig vorenthalten, denn dass unsereins mal mit Milan Sharp auf einem Sofa sitzt und ihn mit Öl einreibt, ist wohl mehr als unwahrscheinlich. Dass er dann sein Bein auf eines unserer Beine legt, sich und uns einen runterholt… ebenfalls unwahrscheinlich…

Dass wir ihn auf den Rücken oder den Bauch legen und mit unserem steifen Glied in ihn eindringen – wohl ein Traum von jedem schwulen Kerl hier, aber leider nur ein Traum… Ich kann nur sagen: Gut, dass es Milan ist, der Joshua´s Roh einstecken darf, denn manch einer hätte damit sein liebes Problem. Habe ich schon erwähnt, wie GROSS Joshua da unten ist? 😉

Der schöne Milan reitet an einer Stelle sogar aktiv Joshua´s Latte, obwohl der ja der Aktive in dieser Paarung ist – aber hey – wer einmal die Chance hat, mit Joshua machen zu können was er will, wer würde das dann nicht ausnutzen?!

Das Ende verdient bei mir immer besondere Aufmerksamkeit und ich muss sagen, es ist weder außergewöhnlich gut noch besonders schlecht: Milan spritzt auf dem Rücken liegend ab und verteil recht dünnflüssige Wichse auf seinem Bauch – und macht sich danach empfangsbereit für Joshua´s Rotz, der ihm in den Mund spritzt. Wer fleißig den Blog hier verfolgt hat sicher gelesen, dass ein Fan es schade fand, dass bei dieser Gelegenheit Milan´s Wichse bereits verschwunden ist… Hier wäre ein noch vom Sperma glänzender Bauch sehr schön gewesen… aber man kann halt nicht alles haben.

Um es mit den Worten von Chris zusammenzufassen: harmony and lustful gaysex..wonderful – Harmonie pur, lustvoller Schwulensex … Wunderbar – und ganz sicher nicht nur was für Fans von Joshua!

a-bit-of-fun-09 a-bit-of-fun-11 a-bit-of-fun-17

PS: Und ja, leider war es doch kein Flip-Flop, wie in der Video-Vorschau noch vermutet… Lediglich einmal hat Milan kurz Joshua´s Arsch-Loch mit seiner Eichel penetriert / berührt, aber das war´s dann auch schon… Ich denke, wir müssen Joshua noch ein bisschen Zeit für sowas lassen – oder es mit der Einstellung nehmen: Lieber ein guter Top als ein schlechter Bottom!