Neue Szene: Gut gebauter schwarzer Gärtner packt sein Lieblingswerkzeug aus und fickt einen Blonden fast besinnungslos!

Armer Ray Mannix!

Muss, wenn er die Kommentare der Mitglieder auf Staxus-Seite liest, sich fragen, ob es an ihm oder an seinem dunkelhäutigen Szenenpartner Hector Agusti lag, dass dieser Porno nicht soooo gut bei allen angekommen ist.

Schauen wir uns das doch einmal näher an:

hunky-black-gardener-02 hunky-black-gardener-03

Ray Mannix spielt den blonden Naivling, der sich in den schwarzen Gärtner samt Gartenschlauch (doppeldeutig, ihr versteht 😉 ) verguckt hat. So weit, so gut. Das alles geschieht unter der prallen Sonne Spaniens in einem abgelegenen Gärtchen, das zur Staxus-Villa gehört (oh wie großspurig das klingt… “Staxus-Villa”… die haben das Haus halt für die Dauer des Drehs in Spanien angemietet 🙂 ). Ebenfalls so weit, so gut.

Problematisch ist anscheinend die nur mangelhafte Chemie zwischen Ray und seinem “Schwarm”, die die beiden nicht wirklich überzeugend vor der Kamera zeigen. Mir ist das besonders an der Stelle aufgefallen, als Ray auf den Erguss seines Partners am Schluss der Szene wartet. Sein Gesicht spiegelt nicht Geilheit, Erregung und freudige Erwartung wider (also all die Gefühle, die Mann erwarten würde, wenn einem ein geiler Typ nach einem gaylen Sex ins Gesicht wichsen will), sondern eher Langeweile und Erduldung… Er wartet darauf, dass Hector kommt – und sich den Saft dann schnellstmöglich wieder abwischen kann.

Das passt so überhaupt nicht zu dem Ray, wie wir ihn in der Vergangenheit kennenlernen durften und konnten, denn Ray geht eigentlich immer ab wie der sprichwörtliche Nachbar´s Lumpi. Irgendwas scheint ihm also an Hector nicht so gefallen zu haben.

Man weiß es ja nicht – und für uns Zuschauer gibt es ja immer nur das zu sehen, was man sehen kann – also wissen wir nicht, ob einer der Darsteller vielleicht ganz üblen Mundgeruch hatte, nach Schweiß gerochen hat oder sich vor dem Dreh einfach nur blöd verhalten hat. Wie gesagt, wir sehen nur das Offensichtliche.

Und dann kommt noch eine andere Sache dazu: Hector wird von seinen Fans – und Freunden großer schwarzer Pimmel generell – deshalb gemocht, weil er ein schönes, langes Teil in der Hose hat. Zugegeben: Eine rosa Eichel an einem sonst dunklen Penis ist ein schöner Anblick. Für Ray, der auch schon Doppelpenetrationen hinter sich gebracht hat, kann die pure Länge allein also nicht das Problem gewesen sein. Trotzdem: Wenn ihr zur 13. Minute springt seht ihr, wie Hector den flach auf dem Boden liegenden Ray von hinten fickt – und irgendwie scheint auch hier eher “Ertragen” als “Genießen” Ray´s Motto zu sein.

Kurzum: Wer dunkelhäutige Kerle mag, sollte sich Ray nicht entgehen lassen, wie er von besagtem langen Teil rangenommen wird. Auch Ray ist wie immer hübsch, nur irgendwie… springt da nicht der Funke über.

Hier noch ein paar Bilder, um Ray zu bewundern  😉

hunky-black-gardener-09 hunky-black-gardener-17