Neue Szene: Der geile Stecher Sam Williams beschert einem heißen Burschen den Ritt seines Lebens! – und ein kleiner Blick hinter die Kamera

[stag_intro]Ein Porno ohne Regisseur?[/stag_intro]

Habt ihr euch schon einmal gefragt, wie es wäre, wenn zwei Pornodarsteller Sex vor der Kamera hätten, ohne dass ein Regisseur, ein Kameramann, ein Tontechniker oder ein Makeup-Artist daneben stünde? Wüsstet ihr ausserdem gerne, wie man einem anderen Kerl in der Autowaschanlage an die Wäsche geht? Und steht ihr dann noch ein bisschen auf Voyeurismus und Spannen?

Dann lege ich euch die neueste Neuerscheinung von Staxus mit Sam Williams und Ryan Torres ans Herz, für die alleine sich schon der Monatsbeitrag bei Staxus rentiert (und das sage ich im vollen Bewusstsein dessen, dass manch einer ziemlich knausern muss, sein Geld für´s Leben braucht – aber wenn ich an eurer Stelle 5 Euro übrig hätte, dann würde ich mir für 7 Tage lang die Streaming-Option wählen und zu dem Video wichsen und wichsen und wichsen und…).

woodland-fuck-04 woodland-fuck-09

Die Darsteller: sind zwei Halbgötter! Ryan Torres, den wir nach einer gefühlten Ewigkeit heute mal wieder sehen, schlägt ein wie eine Bombe: Mit seiner Statur, seinem markanten Gesicht und seinem Körperbau, der mich immer wieder an antike Götterstatuen erinnert, hat Staxus den perfekten Jungen für einen Freiluft-Fick mit Sam Williams gefunden! Sam, diesmal ungewohnt haarlos (sonst hat er doch immer eine relativ stark behaarte Brust) mimt einen Taxifahrer mit haselnussbraunen Augen, der angezogen fast noch attraktiver ist als nackt.

Die Handlung: ist einzigartig! Sam fährt mit einem Taxi durch die Gegend, das mit lauter versteckten Kameras ausgestattet ist. Kein Regisseur in der Nähe, einfach nur kleine Kameras an der Windschutzscheibe, an den Seitenfenstern, im Fußraum usw. Er holt seinen Kumpel Ryan vom Fitnessstudio ab – und beide überlegen sich, wenn sie schon mal ungestört sind, könnten sie es sich doch zu zweit etwas gemütlich machen – oder anders ausgedrückt: Sam könnte Ryan helfen, seinen Druck, den er beim Sport aufgestaut hat, wieder abzulassen.

Und weil es Sam lieber ist, Ryan als einen völlig Fremden zu bumsen (anders als Florian Mraz, soviel wisst ihr ja schon), fährt er in eine Waschanlage, in der Ryan schon mal oral loslegt! Weil aber auch die längste Wäsche mal fertig ist, fahren sie in den Wald, wo Sam, noch ganz bekleidet, Ryan´s Ständer im Kofferraum versorgt. Ein geiler Anblick!!

Ich wette, die meisten werden jetzt schon abgespritzt haben, weil zwei Jungs, die noch bekleidet aneinander lutschen und saugen, in einer Pornowelt, wo alle immer gleich nackig sind, zugleich extravagant und GEIL sind.

Wer noch kann, kann sich anschauen, wie Ryan von Sam erst im unbequemen Kofferraum, dann auf einer Decke im Gras gefickt wird. Toll, einfach toll!

Das einzige, das man vielleicht noch hätte besser machen können, sind die Samenergüsse. Schön in den Mund oder in den Arsch – oder einfach ins Gras spritzen, wenn man schon draußen ist!

Die Schmankerl: Der ganze Film ist ein Schmankerl! Angefangen von der abgefahrenen Story eines nach Fremden suchenden Taxifahrers, über Ryan Torres, der seinen Arsch gefingert und gefickt bekommt, bis hin zu Sam, der sein eigenes Sperma auf die Lippen verstrichen bekommt… Einfach wunderbar!

Die Zusammenfassung: Ein ganz großartiger Film, den ich als den besten des Jahres bezeichnen würde. Zumindest bis jetzt, denn was John Smith in letzter Zeit abgeliefert hat, haut mich immer wieder von den Socken.

PS: Ach ja, wer sich wundert, warum Ryan sagt, John und Jace seien mal nicht hier: John ist ja der Regisseur – und Jace Reed, den ihr nur als Darsteller kennt, ist quasi die rechte Hand von John. Er hält ihm die Kamera, assistiert, wo er nur kann – und beschließt manchmal spontan, bei den Jungs mitzumachen, weshalb manchmal aus einem geplanten Duo ein Dreier wird!

woodland-fuck-14 woodland-fuck-17