Model im Blickpunkt: Thomas South

Jeder Mensch und jeder Mann hat doch etwas, das ihn besonders macht. Sei es…

… seine charmante Art…

… seine bezaubernden Augen, in die man stundenlang schauen und darin wie in einem Teich versinken könnte…

… seine Haare, durch die man einfach nur durchwuscheln möchte…

… sein Körperbau…

… sein Gang, seine Art und Weise, bestimmte Wörter auszusprechen…

Was mir – und vielen anderen wohl ebenso – zuerst an Thomas South aufgefallen ist und was ihn besonders macht ist wohl seine markante Nase. Über dieses Sinnbild der Männlichkeit habe ich mich ja bereits mehr als einmal positiv ausgelassen, weshalb ich euch in diesem Model-Spezial mehr von Thomas erzählen möchte – und euch dabei vielleicht sogar das eine oder andere präsentiere, das ich wohl noch nicht wusstet!

Da wäre zum Beispiel sein äußerst eigenwilliger, individueller und sehr ungewöhnlicher Haarschnitt.

Thomas South 1 Fire_Me_Up_4-03

Ihr denkt jetzt bestimmt: „Der Andi spinnt jetzt total, der hat doch ganz normale Haare!“

Jaaaaa, Kopfhaare schon – aber wer hat denn gesagt, dass ich von seinen Kopfhaaren spreche? 😉 Ich beziehe mich in meinen Ausführungen auf seine Damm-Behaarung. Ja, der Junge hat sich die Schamhaare abrasiert, hat sich den Arsch rasiert (wohl rasieren lassen, ich hoffe, von einem knackigen Nachbarn oder so 😉 ) und lässt sich ein paar Zentimeter gestutzte Arsch-Haare am Damm stehen. Glaubt ihr nicht? Bitte sehr, das Beweisfoto:

Thomas South and his unique haircut

Wenn er sich nicht gerade Gedanken um seine Arsch-Rasur-Techniken macht, dann macht er sich Gedanken darüber, wie er seine Schulden zurückzahlen kann, die er aufgrund seiner Ausbildung angehäuft hat. Ja, das war sein eigentlicher Grund, warum er sich dazu entschlossen hat, einen Porno zu drehen. Ich finde diese Ehrlichkeit toll – und vor allem investiert er das Geld in sich und nicht in einen schicken Flitzer, der bei der nächsten Kurve am Baum hängt.

Der 22-jährige Thomas hat also nicht nur eine markante Nase, sondern auch noch was im hübschen Köpfchen!

Seine körperlichen Attribute konntet ihr ja bereits in seiner ersten Szene am 27. April auf Staxus.com bewundern – und seine Talente als Bottom. Ich finde es immer gut, wenn auch ein gestandener Mann mal den Bottom macht – und nicht nur zierliche 18-Jährige. Echte Männer so auf dem Rücken liegen zu sehen, mit einem dicken Teil zwischen den Schenkeln… herrlich!

Es gibt noch eine wirklich interessante Info zu Thomas… Zum Beispiel – und das verrate ich nur euch hier im deutschen Blog – im englischen sage ich das nicht – dass seine Freunde ihn “Flamingo” nennen. Ich dachte erst an irgendwelche Albernheiten, wie, dass sein Schwanz vielleicht so lange ist, dass er darauf stehen könnte oder so. Aber nein, seine Freunde nennen ihn so, weil sein echter, richtiger Name fast so ähnlich klingt.

Andere Infos zu ihm verrate ich euch, sobald seine nächste Szene mit Johny Cherry online ist. Achtet mal auf sein Äußeres… fällt euch da irgendwas auf? Ich wette nicht – deshalb wird es einen extra Artikel geben 🙂

Wem trotzdem seine “schwache Stelle”, sein “Wehwehchen” auffällt, wenn er am 8. Mai seine Szene anschaut, dem verspreche ich hiermit eine DVD seiner Wahl als Geschenk. Aber da kommt ihr nicht drauf 🙂 Oder doch?

Wer Thomas verpasst hat, sollte sich den hübschen Kerl ruhig auf Staxus.com gönnen – wie heißt es so schön: Man muss auch gönnen können 🙂