Model im Blickpunkt: Johny Cherry

Erstmal ein Gutes Neues!!!! ­čÖé

Als ich gestern mal so geschaut habe, was uns Staxus-Fans da so in n├Ąchster Zeit an saftigem jungen Frischfleisch in 2018 erwarten wird, da ist mir pl├Âtzlich ein Boy in den Sinn gekommen… Johny Cherry. Warum?

Nicht, weil er nochmal f├╝r einen weiteren geilen Arschfick zur├╝ck k├Ąme. Nein, ich glaube, der hat sich in den Pornoruhestand verabschiedet. Nein, der Grund daf├╝r ist, dass viele neue Burschen auf uns warten, die wieder sehr sch├╝chtern und ruhig erscheinen, aber dann im Laufe von zwei, drei Videos zu echten Rammelmaschinen werden!

Auch Johny schaut ja eher wie der brave Traum einer jeden Schwiegermutter aus: S├╝├čes Gesicht, schlank und rank, brav und ja ach so goldig ­čÖé

Das ist die eine Seite von Johny.

Die andere, die die Schwiegermutter in spe wohl eher nicht kennen wird ist der Johny, der in 10 Schwulenpornos mitgemacht, als Bottom angefangen und sich dann zu einem hammerharten Stecher hochgearbeitet hat und der mit Stolz sogar auf zwei Dreier und eine Vierer-Orgie in seinem Lebenslauf zur├╝ckblicken darf!

Besonders die Vierer-Orgie mit Langschwanz Jace Reed, Alessandro Katz und Chad Johnstone ist ja ├╝berw├Ąltigend positiv bei uns Fans angekommen und wer das Video noch nicht gesehen hat, der sollte sich den Streifen unbedingt reinziehen!

Wer es eher romantisch mag, dem empfehle ich seine Szenen mit Leo Jenkins in “Sperm Team” oder mit Chris Jansen in “Biker Boyz“. Generell kann man sich alle Filme mit Johny gut und zu jeder Tageszeit anschauen, da ist eigentlich keiner dabei, der nicht sch├Ân w├Ąre. Mal drinnen, mal drau├čen, mal mit einem Partner, mal mit mehreren, mal als Bottom, mal als Stecher: Johny hat gezeigt, dass in jungen Burschen oft viel Talent steckt – und oft auch viel Fickfleisch! ­čÖé