Model im Blickpunkt: Der spanische Hengst Izan Loren

Keiner von uns ist vollkommen – keiner. Beim einen sind die Fehler offensichtlicher, beim anderen weniger offensichtlich – und manch einem sieht man seine Fehler gar nicht an, sondern bemerkt sie erst beim Umgang miteinander.

Umso mehr finde ich es ausgesprochen gut, dass Izan Loren in einem Staxus-Porno (genauer gesagt in zwei Szenen bis jetzt) mitgespielt hat, denn Izan ist in mehrfacher Hinsicht etwas ganz Besonderes: Er ist nicht nur ein liebenswerter junger Mann mit einem wahnsinnig großen Einfühlungsvermögen und ein Junge, der ein wirklich liebes Lächeln hat, sondern er ist auch tätowiert, er ist gepierct, er spricht Gebärdensprache, ist gehörlos und hat ein paar rote Stellen auf der Haut.

Izan ist zarte 20 Jahre alt, wohnt in Madrid und dreht seit geraumer Zeit auch für andere Studios, maßgeblich spanische. Dort ist er bekannt für seine “kinky” Sachen, also alles das, was nicht klassischer Blümchensex ist. “Kinky” ist was versautes, verspieltes, verdorbenes und auch perverses, obwohl ich dieses Wort gar nicht leiden kann, denn was für den einen pervers ist ist für den anderen ganz normal.

Dass man ihn auch mal in einem Käfig in den Nachtclubs Spaniens antreffen kann, das könnt ihr euch zum Beispiel auf diesem Bild anschauen, das er mal getwitter hat:

Izan Loren in seinem Käfig

Und noch etwas zeichnet Izans Porno-Dreh mit Timmy Treasure als Regisseur aus: Normalerweise dreht Izan ja hauptsächlich mit Kondom – aber für seine Szenen bei Staxus hat er gerne darauf verzichtet (nach entsprechenden Tests, keine Sorge. Gesundheit geht immer vor!). Und auch wenn vielen Kondome bei Pornos egal sind – viele finden den Anblick zweier rammelnder Kerle ohne Gummi einfach geiler.

Sein Szenenpartner war Mike Cole, ebenfalls Spanier – aber aus offensichtlichen Gründen (da Izan ja taub ist) half den beiden die gemeinsame Muttersprache nicht viel. Und trotzdem verstanden sich die beiden ohne Probleme! Izan ist nämlich unheimlich gefühlvoll und einfühlsam und hat aufgrund seiner Lebensgeschichte gelernt, alles aus Gesten, Mimik und Körperhaltung herauszulesen, was er wissen muss.

Ich finde so etwas bewundernswert – genauso wie die krasse Tatsache, dass ein so netter Junge auf so versauten Sex steht! 🙂

Wie ihr im morgigen Exklusiv-Interview mit dem Jung-Regisseur Timmy Treasure lesen könnt, war der Dreh alles andere als alltäglich, nicht nur wegen der Darsteller – also schaut morgen wieder rein und freut euch auf intime Einblicke hinter die Kulissen!