Kommentare zu Kommentaren: Joshua Levy und Milan Sharp

Erst vor kurzem hatten wir eine ähnlich erfolgreiche Szene auf Staxus.com gesehen, die sich ähnlich großer Beliebtheit und positiver Resonanz erfreut hat wie die vom unglaublich attraktiven Joshua Levy und dem “schönen Milan”, wie es ein Fan hier im Blog ausgedrückt hat – und Überraschung: Auch damals, am 19. Januar, ging es um… Joshua Levy und Florian Mraz.

Dieser Joshua muss irgendetwas an sich haben, das allen schwulen Kerlen den Kopf verdreht. Was könnte das nur sein…? Lasst mich mal überlegen… Vielleicht hilft mir ja ein Bild von Joshua auf die Sprünge…?

Joshua Levy, wie er leibt und lebt

Ich lasse am besten euch die Qual der Wahl, was an ihm genau euch am besten gefällt (denn da dürfte jeder Mann nicht nur seinen eigenen Geschmack haben, sondern auch andere Schwerpunkte setzen), aber eines weiß ich ganz gewiss: Dass, wenn Joshua möchte, ihm die Welt der schwulen Pornografie offen steht und er alles und jeden haben kann, den er will.

Warum ich euch nochmals mit einem eigenen “Kommentare zu Kommentaren”-Post auf Joshua aufmerksam machen möchte, hat zwei Gründe:

Zum Einen surfen täglich Unmengen Leute durchs Internet, die auf der Suche nach hübschen Kerlen sind – und denen möchte ich Joshua einfach nicht vorenthalten. Er ist so etwas wie die Erfindung der Elektrizität, wenn alle um einen herum nur Feuerholz kennen. Er wäre viel zu schade, wenn ihn – und seine körperlichen Vorzüge – nur wenige Menschen entdecken würden.

Zum Anderen hat mich ein Kommentar eines Mitglieds auf der Staxus-Seite regelrecht umgehauen: Er stammt von Aino Wave und lautet wie folgt:

“Heute Nacht werde ich von dir träumen, Joshua – wieder einmal – wie du deinen pochenden Ständer in meinen hungrigen Arsch schiebst, dir dabei Zeit nimmst und mich erst nach und nach härter rannimmst und durchfickst – und wie die Nachbarn von meinem Gestöhne und dem Klang deines Körpers, der mit jedem Stoß gegen meinen schlägt, wach werden. Ich liebe dich, Joshua.”

Und, ist das nicht berührend? Hat schon fast was von Poesie 🙂 Und das seltsame an diesem Statement ist, dass es JEDER hier unterschreiben würde, oder? Erst langsam, damit wir uns an seinen extrem langen Penis gewöhnen können, langsam, damit Joshua sich genüsslich an der Wärme um seine Eichel erfreuen kann – und dann immer schneller werdend, bis beide Männerkörper vom Schweiß der körperlichen Anstrengung im Lichte einer gedimmten Lampe schimmern…. Boah, da bekommt man ja schon beim Lesen ein Rohr stehen!

Dass Joshua in besagter Szene natürlich ohne Kondom zu Gange war, dass ihm Milan Sharp, ein sehr talentierter Bottom die Stange hielt, dass beide richtig geil abgingen in der Szene… – all das trug dazu bei, dass Joshua und Milan mit Lob überhäuft worden sind und viele viele Fans bereits heute schon sehnsüchtig auf Joshua´s nächsten Auftritt warten werden. Wann der sein wird, erfahrt ihr selbstverständlich vor allen anderen als erstes hier im deutschen Staxus-Blog! Dass einer kommen wird, ist 100% sicher, denn Joshua dreht diese Woche wieder in John Smith´s Studio – mit einer 4K-Kamera!

Bis die Szene dann online ist kann es ja eine gute Idee sein, sich jetzt, wo ihr eh schon eine Beule in der Hose stehen habt, nochmal bei Staxus einzuloggen, sich nochmal eine Szene mit Joshua zu suchen und beherzt loszulegen. Ich bin in Gedanken bei euch und wünsche an dieser Stelle Ausdauer und viel Vergnügen 😉