Kalifornische Wähler entscheiden über bareback Pornos

Ich erspare mir jetzt jeden Kommentar zum Ausgang der US-Präsidentenwahl von heute Nacht.

Man darf als schwuler Kerl aber durchaus kritisch darüber nachdenken, was der Wahlausgang für die Minderheiten in Amerika bedeuten könnte: Dunkelhäutige, Latinos, Schwule, Lesben, … Nach Obama, der vom “Männer”-Magazin zutreffend als der “queerste US-Präsident” bezeichnet worden ist, wird dieser Personenkreis wohl mit einigen Sorgenfalten auf der Stirn in die Zukunft schauen.

Diese Wahl war und ist ja in aller Munde, aber noch eine zweite, wichtige Wahl fand in den USA statt – eine, die uns Fans von Schwulenpornos noch mehr betrifft als die Wahl des wohl mächtigsten Mannes der Welt: In Kalifornien wurde über eine Kondompflicht für Pornodarsteller abgestimmt.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Dieter, der nicht nur ein treuer Leser und ein treues Mitglied ist und tapfer gegen illegales Hochladen und Filesharing kämpft, sondern mich auch auf dieses wichtige Thema angesprochen hat!

Ob einem Kondome in Pornos gefallen oder nicht – ob sie einem egal sind oder einen sogar stören – ob man sie übersieht oder nichts anderes mehr außer diesem Stück Latex sieht – das ist wohl genauso Geschmacksache wie die Frage, ob man auf dunkelhäutige Darsteller steht, ob man Piss-Spiele mag oder beim Sex gefesselt oder geschlagen werden möchte. Jeder soll und darf dazu seine ganz eigene, individuelle Meinung und Vorliebe haben.

Nichtsdestotrotz sahen sich kalifornische Wähler mit der Frage konfrontiert, ob man Darstellern – erwachsenen Männern und Frauen – gesetzlich vorschreiben sollte, Kondome beim Sex zu verwenden.

Insbesondere der Süden Kaliforniens ist ja eine Hochburg der Porno”industrie” – und gerade deshalb war dieses Thema dort schwer in der Diskussion. Das Ergebnis: Der Vorschlag für eine solche Gesetzesinitiative wurde abgelehnt, es wird keine Kondompflicht geben.

Wer jetzt sagt: “Hey, so eine Kondompflicht wäre gar nicht schlecht gewesen, um sexuell übertragbare Krankheiten einzudämmen”, der sollte wissen, dass sich jedes anständige Studio um die Gesundheit seiner Darsteller sorgt und seine Darsteller Tests unterzieht – und er mag vielleicht einmal darüber nachdenken, was ihm lieber wäre: Ein offizielles Shooting, wo die Darsteller ganz offiziell und legal getestet werden und dann ohne Kondom ficken – oder ein paar offizielle große Drehs mit Kondom, aber Verlagerung vieler Drehs in den “Untergrund”, wo dann entsprechend weniger kontrolliert wird…

Das alles hat nichts mit Staxus zu tun – denn wie ihr wisst, legt Staxus nicht nur super großen Wert auf das Thema Gesundheit, sondern dreht auch nicht in Amerika – und außerdem nur mit den süßesten Jungs … und die findet man vornehmlich in Tschechien 😉 Ich sage nur Noah Matous…. Ray Mannix …. 🙂 🙂

Trotzdem dachte ich, als weltoffenen Bürger und Leser eines Schwulenblogs könnte einen dieses Thema vielleicht interessieren – und wie immer seid ihr herzlich eingeladen, eure Meinung kundzutun.