Interview mit dem sexy Muskelprotz Rob Nielsen

Rob Nielsen, den wir das letzte Mal zusammen mit Connor Rex in “Willing Courier” gesehen haben – und den wir Ende September in seinem neuesten Porno “Bare Buff Builders” noch sehen werden, stand uns Rede und Antwort für ein kleines, aber feines Interview. Dass dieser attraktive junge Mann viel Zeit im Fitnessstudio verbringt, das wird keine wirkliche Überraschung sein. Was er aber für Gelüste und Gedanken beim Training hat, das hätte ich so nicht erwartet … und über seine Unterwäsche redet er auch!

F: Wie bist du zum Porno gekommen?
A: Weil ich gerne Sex habe! Ich kann nie genug haben, je mehr umso besser!

F: War das Pornodrehen anders als du es dir vorgestellt hattest?
A: Ja, das war es. Ich hätte nicht gedacht, dass es so lange dauern würde, einen 30 Minuten Film zu drehen. Man wird geschminkt, man muss sich entsprechend anziehen, man muss Fotos machen, dann gibt es immer wieder Stellungswechsel und so weiter. Das alles dauert echt lang.

F: Hat es dir gefallen, mit STAXUS zu arbeiten? Was hat dir am besten gefallen?
A: Ja, alle waren sehr nett und hilfsbereit. Das beste am Pornodreh ist, dass du viele geile Kerle kennen lernen kannst, ohne sie dafür erst daten zu müssen. Man muss nicht stundenlang in einem Cafè hocken und Small Talk machen. Nein, für mich geht es um den puren Sex und den bekomme ich.

F: Was war bislang deine Lieblingsszene? Wer war dein Sexpartner?
A: Meine Lieblingsszene bis jetzt war die mit Connor Rex. Wir haben es draußen im Wald gemacht, es war warm und sonnig und ich fand meine kurze Hose voll geil. Damit konnte ich toll mit meinen muskulösen Beinen angeben. Das war meine Lieblingsszene.

F: Was findest du an einem Mann am attraktivsten?
A: Definitiv seinen Arsch! Es gibt doch nichts Schöneres als den Arsch eines sexy Typen mit meinem Schwanz zu spalten. Wenn der Arsch noch jungfräulich ist, dann ist es nochmal geiler. Ich liebe es, enge Jungs-Ärsche zu entjungfern.

F: Worauf stehst du beim Sex am meisten? Oralsex, Top, Bottom, Sperma, Küsse, …
A: Ich bin gerne der Top und ich mag es, Kontrolle über meinen Partner zu haben. Ich mag es auch gerne, wenn ich einen geblasen bekomme und ab und zu stehe ich auch drauf, Spermaküsse auszutauschen. Aber das hängt stark davon ab, wie geil ich in diesem konkreten Moment dann bin.

F: Wann hast du deine erste sexuelle Erfahrung gemacht? Wie war das?
A: Mein erste Erfahrung überhaupt? Das war zusammen mit einem meinem Schulfreunde. Wir waren Zelten mit vielen andere Jungs zusammen, aber wir zwei haben uns ein Zelt geteilt. Als wir dann alleine waren, hat er mir ein Pornomagazin gezeigt, das er heimlich mitgebracht hat. Wir haben angefangen zu wichsen und haben uns dann nicht nur gegenseitig einen runtergeholt, sondern haben auch versucht, uns gegenseitig einen zu blasen. Aber das hat nicht so richtig funktioniert haha. Naja, das war halt das erste Mal für uns beide.

F: Was ist das Versauteste, was du jemals gemacht hast oder was du in Sachen Sex machen würdest?
A: Wenn das möglich wäre, dann würde ich gerne in meinem Sportstudio Sex haben. Wenn sich da einer bückt um ein Gewicht hochzuheben, dann würde ich ihm einfach seine Hose runterziehen und ihn ficken. Ich früchte aber, das wird schwierig werden in einem „normalen“ Sportstudio!

F: Was machst du, wenn du keine Pornos drehst? Hast du einen Job?
A: Ja, habe ich, aber das möchte ich für mich behalten.

F: Welche sexuellen Fantasien hast du?
A: Außer meinem Sportstudio-Fick? Ich wäre gerne der einzige Top für ganz viele Bottoms. Erst ein Loch ficken, dann zum nächsten, dann wieder zum nächsten und so weiter bis ich wieder beim ersten bin, um ihn nochmal zu ficken. Das ist meine Vorstellung von gutem Gruppensex haha.

F: Welche Sexspielzeuge hast du daheim / Welches magst du am meisten?
A: Privat steh ich nicht so auf Dildos und sowas, aber ich besitze mehrere Cockringe. Zwei aus Metall, vier aus Leder und an einen Penisring kann man sogar Gewichte für die Hoden anhängen, aber das habe ich noch nicht ausprobiert.

F: Was ist deine Lieblingsunterwäsche? Slips, Boxershorts, Jock Straps… – Farbe?
A: Normalerweise ziehe ich überhaupt keine Unterwäsche an. Im Fitnesscenter habe ich nie was drunter und wenn ich Jeans oder solche Hosen trage, dann ziehe ich auch nichts drunter an. Ich mag das Gefühl meines blanken Pimmels in der Hose, vor allem wenn er steif wird.

Alle Filme mit Rob gibt es – richtig, auf Staxus.com 🙂