Hautnah dran an… Mike Cole!

In dem ausführlichen Interview mit dem süßen Spanier Mike Cole haben wir ja schon vieles über ihn erfahren. Wer das Interview damals verpasst hat, kann es sich gerne hier im Blog oder nächsten Monat im schwulen Online-Magazin “Gleichlaut” durchlesen.

Heute wollen wir uns zusammen ein paar ganz private Bilder von und mit Mike anschauen, denn das ist es, was die “Hautnah dran an…”-Posts wollen: Euch die Jungs zeigen, wie sie privat so drauf sind, was sie in ihrer Freizeit so treiben und wie der ganz “normale” Mike so ist.

Mike mag Tiere. Wie ihr aus dem Interview ja wisst, hat er einen Hund und liebt diesen (wie wohl jedes Herrchen) abgöttisch. Sein Hund Hércules darf alles: Er darf auf der Couch liegen, er darf mit ihm im Bett schlafen, er entscheidet, wann Gassi gegangen wird – kurzum: Hund müsste man bei Mike sein 😀

Mike ist ein ganz lieber – und Tier lieber und so macht er regelmäßig Ausflüge zu “Faunia“, einem großen Zoo in seiner Heimat Spanien. Dort kann man sich in vier Ökosystemen und 15 thematischen Gebieten mehr als 300 verschiedene Spezies und mehr als 3.000 verschiedene Tiere anschauen – und sogar auf Tuchfühlung gehen, so wie unser Mike hier.

Dies sind einige ganz private Aufnahmen von ihm und seinem letzten Besuch im Zoo. Bevor ihr euch die Bilder anschaut und euch noch mehr als sowieso schon in seine schönen Augen verliebt, muss ich eines noch loswerden: Was kann Mann mehr wollen als einen tierlieben, süßen, abenteuerlustigen, warmherzigen und sexgeilen jungen Burschen? Für mich zählt Mike ganz gewiss zu dem, was man landläufig als “perfect boyfriend material”, also als den perfekten Freund und Liebhaber bezeichnet. Für euch auch?