Gegenseitiges Blasen auch bei Heteros “normal” ?

Neulich bin ich über einen interessanten Artikel in einem Magazin für schwule Leser gestoßen (Gay Contacte).

Darin hieß es, dass es nicht nur unter schwulen Kerlen üblich sei, sich gegenseitig einen zu blasen (das gehört zu schwulem Sex dazu wie das Amen in der Kirche), sondern auch unter Heteros sei das gar nicht so selten.

Gegenseitiges Blasen wird da nicht als Austausch von Zärtlichkeit und Ausdruck von Verlangen gesehen, sondern eher als Freundschaftsdienst nach dem Motto: Wie du mir, so ich dir. Bläst du mir einen, dann blas ich dir auch einen.

Heteros sind ja auch nicht blöd: So eine talentierte Zunge an der Eichel… das bekommt der Standard-Kerl einfach nicht alleine hin. Ausgenommen natürlich die überaus flexiblen und gelenkigen, die zudem noch ein langes Teil haben. Ein paar Männer können das, aber sicher nicht die Mehrheit.

Also, was macht Mann, wenn man Bock hat, vielleicht gerade Pornos geschaut hat und einen stehen hat – aber die Freundin ist nicht da oder hat ihre typische Migräne? Dann ruft man den besten Freund und der macht kein Aufhebens um die Sache, sondern leistet einen Freundschaftsdienst.

Ich finde diese Art von Freundschaft sehr schön und wünsche jedem Mann, egal, ob schwul oder hetero oder alle Schattierungen dazwischen, dass er immer jemanden hat, der ihm an der Möhre knabbert 🙂