Einer süßer als der andere: Seb & Jonathan

Hundewelpen sind süß, Schokolade ist süß – und die beiden sind es auch: Seb Priestley und Johnathan Strake! Beide sind erst seit kurzem bei Staxus zu sehen und beide sind echte Hingucker, jeder auf seine eigene Art & Weise:

Seb Priestley & Jonathan Strake

Während Seb, der Stecher auf diesem Foto, ein Gesicht zum Dahinschmelzen hat, ganz ehrliche und aufrichtige Augen, eine sexy Frisur, die zu ihm passt und ihm steht sowie einen makellosen Körper, an dem ich einfach nichts finde, über das ich meckern könnte – besticht Johnathan durch seine grazile Art, seinen extrem schlanken, zierlichen Körper und seine Willigkeit, jedem Staxus-Hengst als Bottom zu dienen!

In seiner Szene mit Kris Blent und Chris Jansen hat Johnathan ja unter Beweis gestellt, dass er ein lebender Masturbator ist, einer, der wichsen, blasen und sein Loch geil hinhalten kann – und den Mann im wahrsten Sinne des Wortes “benutzen” kann. Mann packt ihn, Mann hebt ihn noch, platziert ihn da, wo Mann ihn will – und dann hämmert Mann den jungen Twink, bis ihm und einem selber die Sahne hochkommt!

Bei Seb kann ich mir ein so devotes Verhalten nicht vorstellen, auch wenn er Top & Bottom ist. Er scheint zwar auch weniger der Draufgänger zu sein, ist aber definitiv nicht rein passiv, sondern möchte gerne mitbestimmen, was mit ihm passiert, wo er seinen Ständer reinschiebt und wie lange er einen ficken möchte – und wie man an seiner Szene mit Parade-Hengst Benjamin Dunn gesehen hat, ist er als Bottom hervorragend und – ich sage es gerne noch einmal – extrem süß!

Wie sich Seb in seiner ersten Szene als Top, als Mann am Steuer, als Führungskraft und Bestimmer anstellt – und wie hervorragend dazu ein williger Bottom wie Johnathan passt – das könnt ihr euch in wenigen Tagen schon selbst anschauen. Natürlich könnt ihr euch – wie immer – vor der Szene eine ausführliche Zusammenfassung und Kritik durchlesen, aber so als kleinen Vorgeschmack wollte ich euch die zwei nicht länger vorenthalten 🙂