Am Set mit Mark: Was die STAXUS-Jungs auch noch auf der Fahrt nach Hause beschäftigt hat…

Ihr wisst ja, dass der aktuelle STAXUS-Film “Refugee” auf einer kalten Burg gedreht worden ist, um so authentisch wie möglich die Gefühle von jungen Männern während mittelalterlicher Kriege und Kämpfe darzustellen.

Soweit nichts neues.

Aber: Mark hat uns wieder einige Hintergrundinfos über den Dreh gegeben und die gebe ich (altes Klatschweib) natürlich gerne an euch weiter!

Fangen wir einmal damit an, dass die Burg auch schon für andere Filme als Kulisse diente. “Normale” Filme, keine Pornos wohlgemerkt haha! Der Hausherr der Burg war daher nicht überrascht zu hören, dass ein Film in seiner Burg gedreht werden sollte und so willigte er gerne ein. Er hat sich auch mal am Set umgeschaut und da waren die Jungs dabei, die Klamotten auszupacken und das Licht für die Kameras zu arrangieren. Alle haben ganz unschuldig getan und der Herr des Hauses war sichtlich beeindruckt von den Klamotten und Waffen, die Regisseur John Smith und seine Burschen angeschleppt haben.

Ob der wohl mittlerweile weiß, was sich in den Kellerräumen seiner Burg so abgespielt hat? hihi

Was ich aber noch interessanter finde ist, dass die Einheimischen vor Ort genau aufgepasst haben, was da auf der Burg so vor sich geht. Als der Trailer für den Porno draußen im Freien gedreht worden ist, ist ein ansässiger Bauer auf die Crew zugekommen und hat sich interessiert gezeigt. Was das für Waffen seien, wieso solche Verkleidung und so weiter und so fort.

Den Jungs ist es, so sagt Mark, echt schwer gefallen, sich da spontan was einfallen zu lassen – und eine Tatsache kam noch erschwerend hinzu: Der Bauer war kein alter Mann, sondern ein fescher, etwa 25 Jahre alter – oder junger – Jungbauer, der mit einer Kippe in der Hand ganz lässig mit den Jungs plaudern wollte.

Als die Jungs dann schnell zusammenfantasiert haben, dass hier eine Doku gedreht werden würde (was ja gar nicht sooooo falsch ist; halt eine Porno-Doku), da fiel es ihnen mit jedem Wort schwerer, bei ihrer Geschichte zu bleiben… Warum? Na, weil das lauter junge Kerle mit mächtig Druck in den Eiern sind, und dann kommt da ein fescher junger Bauer daher und fragt, was sie da treiben?! 🙂

Noch auf der Reise nach Hause haben die Jungs sich darüber unterhalten,  was wohl passiert wäre, wenn sie ihm die Wahrheit gesagt hätten? Ob er schreiend davongelaufen wäre … oder die Jungs an seiner Hose hätte ziehen lassen 😀

Wir werden es wohl nie erfahren, aber wer weiß… vielleicht kehrt John Smith eines Tages auf die Burg zurück und der Bauer schaut wieder vorbei! 😀