Am Set mit Mark: Unerwartete Gäste!

Immer wieder sickern allerlei Geschichten durch über unerwartete Dinge, die so am Set passieren. Manche so geheim, dass sie nie erzählt werden durften… bis jetzt!

Einmal mussten die Jungs aus einem Drehort evakuiert werden, weil der Feueralarm losgegangen ist. Ungelogen, die Feuerwehr ist angerückt und weil keiner wusste, ob es wirklich brennt oder nicht standen die Jungs nur mit Handtüchern bekleidet auf der Straße und ernteten teils verwirrte, teils amüsierte Blicke von den Feuerwehrleuten.

Ebenfalls amüsant muss es gewesen sein, als die Staxus-Jungs eine Szene mit Babyöl gedreht haben… aber mehr Babyöl auf dem Fußboden als auf den Körpern gelandet ist und man höllisch aufpassen musste, um nicht auszurutschen und sich die schönen Beine zu brechen!

Einmal – nein, zweimal – gab es sogar heimliche Eindringlinge beim Set. Nein, wir reden hier nicht von maskierten Männern mit dicken Schwänzen, die sich über die nackten Jungs hermachen wollten.
Mark, einer der Kameramänner am Set, hat uns erzählt, dass ein ziemlich putziger Gast in der Szene mit Greg Noll und Bjorn Nykvist hereingeschaut hat, während sie den Porno für „Out of the Woods“ gedreht haben. Der Dreh fand draußen auf dem Land statt, vor und in einem Schuppen… und wie die Jungs da zugange sind, kommt auf einmal eine kleine Feldmaus vorbei, guckt… und setzt sich hin! Erstmal hat sie keiner bemerkt, aber dann hat Greg sie gesehen und wollte den süßen Gast einfangen.

Könnt ihr euch den nackten Greg vorstellen, wie er mit einer Latte zwischen den Beinen hinter einer kleinen Maus her rennt?! Alle am Set mussten lachen, aber Greg musste sich der flinken Maus geschlagen geben, die einfach schneller war als er.

Weniger putzig war der Gast von Sivan Ozzi und Charlie Keller am Set von „Run Away“: Eine riesige schwarze Spinne war auf einmal irgendwie ans Set gekommen. Eigentlich hätte es keiner bemerkt – und John Smith würde es heute bestimmt anders machen – aber er hat den Dreh abgebrochen und die Jungs auf die Spinne aufmerksam gemacht. Sivan muss völlig durchgedreht sein, ist panisch auf die Couch gehüpft und hat verlangt, dass ihn jemand vor dem Ungetüm retten solle!
Alle Tierschützer können jetzt aufatmen: Keiner hat die Spinne zermatscht (ich hätte es gemacht haha). Stattdessen hat sich der tapfere Charlie heldenhaft auf das Monster gestürzt und hat es nach draußen getragen.
Noch heute schwört Sivan, dass die Spinne so groß wie ein Serviertablett war, aber Charlie lacht nur, wenn man ihn danach fragt.

Ich bin sehr froh, dass wir Mark als Quelle unserer Informationen aufgetan haben und lasst uns Blogger ruhig wissen, ob wir Mark weiterhin regelmäßig nach Infos fragen sollen oder eher nicht.

Wer will kann sich auch nochmal die beiden angesprochenen Szenen auf Staxus.com anschauen. Ich finde es beeindruckend, dass die Jungs trotz der Aufregung so tolle Pornos abgeliefert haben. Es steckt anscheinend doch einiges an Talent in den Jungs – und nicht nur viel Fickfleisch! 🙂