ABENTEUER JENSEITS DER STAXUS-LINSE (4)

Hallo lieber Leser, ich habe wieder was von John Smith für euch ausgebuddelt! Hier kommt Teil 4 des kleinen Berichts aus seinem Leben als Porno-Regisseur. Viel Spaß mit diesem kurzweiligen Text von ihm 🙂

Jeder weiß, dass wir in einer Zeit des rasanten technischen Fortschritts leben – und niemand wüsste das besser als wir Filmemacher!

Vor nicht allzu langer Zeit war noch alles ganz anders… und so viel einfacher. Regisseure nahmen einfach eine Kamera in die Hand, nahmen fickende Kerle auf Video auf und hatten dann alles auf Videokassette zum Aufbewahren und Sammeln. Alles ganz einfach und nach heutigen Maßstäben sehr bescheiden. Trotzdem war das Endergebnis sehr befriedigend. Kunden kauften die Filme, schauten sie sich an, holten sich darauf einen runter – und jeder war glücklich.

Wenn man sich jetzt so einen Film aus der letzten Dekade in seiner unvollkommenen Perfektion ansieht, dann weiß man sofort die Veränderungen zu schätzen, die sich hinter den Kulissen vollzogen haben, denn körnige Bilder und qualitativ minderwertige Aufnahmen werdet ihr in aktuellen Produktionen vergeblich suchen. Die sogenannte “HD-Revolution” hat uns so verwöhnt, dass uns die alten Filme einfach nicht mehr erträglich und anschaubar erscheinen.

Das ist aber eine wahre Tragödie, wenn man an die fantastischen Darsteller denkt, die damals auf dem Höhepunkt ihrer Potenz waren. Tatsache ist aber, dass das zeitgemäße HD-Material unseren “Gaumen” verändert hat. Dem zeitgenössischen Pornofan “schmecken” deshalb nur noch kristallklare Bilder, kombiniert mit hervorragendem Sound – und das ist STAXUS nicht verborgen geblieben!

Leider zeigt die HD-Revolution keinerlei Tendenz zur Entschleunigung: Was die Porno-Fans weltweit in Verzückung geraten lässt, macht mein Leben als Porno-Produzent nicht gerade einfacher: “Ultra HD” und die “4K-Technologie” markieren bestimmt noch nicht das Ende der Fahnenstange. Ich und mich beschweren? Nein, wie kommt ihr nur darauf…?

Nicht zuletzt die Tatsache, dass STAXUS all sein Material ab Anfang 2016 im 4K-Format produziert, zwang mich dazu, mir einen schnelleren Computer und einige teure Memory-Cards zuzulegen. Wie das Leben aber so spielt ist ausgerechnet der Bruder von Jace Reed ein echter Computer-Spezialist, der im Zentrum Prags für einen großen IT-Magnaten arbeitet. So kam ich in den Genuss von ein paar Prozent Extra-Sonderrabatt auf einen SEHR teuren Einkauf. Außerdem konnte ich Jace´s großen Bruder als Ausgleich dafür anbieten, ein paar Videos für mich schneiden zu dürfen – und ich glaube, dieses Angebot hat ihm gefallen. Vor die Kamera aber wollte er partout nicht, aber man kann halt nicht alles haben.

Passt also auf, dass euch “DADDY´S HOUSEBOY”, mein erster Titel, der komplett in 4K-Auflösung gedreht und auf meinem neuen Computer verfeinert worden ist, nicht durch die Lappen geht!

Was Jace Reed´s Bruder angeht… Mein Angebot steht noch. Das Aussehen für ein Leben als Model hat er und – wie ich natürlich nur vom Hörensagen weiß – sein Schwanz soll dem seines Bruders ebenbürtig sein. Das ein oder andere Ass habe ich noch im Ärmel stecken… wer weiß, vielleicht bringe ich ihn doch noch eines Tages vor die Kameralinse!

Aber das wäre wieder eine ganz andere Geschichte…

John Smith (STAXUS Studios)

Diese Ultra HD Bilder stammen aus dem Film “DADDY’S HOUSEBOY”, der Anfang 2016 bei STAXUS erschienen und ebenfalls bei www.homoactive.com (direkter Link) als DVD und als Download erhältlich ist.

 Daddys Houseboy 1 Daddys Houseboy 2 Daddys Houseboy 3 Daddys Houseboy 4 Daddys Houseboy 5